HAUSBESETZUNG / 50 Jahre Städtepartnerschaft Berlin Kreuzberg-Friedrichshain

Michalis Pichler, GENTRIFICATION LUBRICANTS, 2002/8, Foto: © Michalis Pichler.

HAUSBESETZUNG / 50 Jahre Städtepartnerschaft Berlin Kreuzberg-Friedrichshain

II\ NKV
Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
Wilhelm Str. 15
65185 Wiesbaden / Germany
http://www.kunstverein-wiesbaden.de

Eröffnung: 12. September 2014, 17:30 – 21 Uhr

13. September 2014 bis 14. Dezember 2014

Silva Agostini / Marc Bijl / Selket Chlupka / Larissa Fassler / Amir Fattal / Kerstin Honeit / Eva Kietzmann & Petra Kübert / Stephanie Kloss / Kunst-Koffer / Alicja Kwade / Via Lewandowsky / Gordon Matta-Clark / Dominikus Müller & Kito Nedo / Manfred Peckl / Michalis Pichler / Tim Plamper / Verena Resch / Adam Saks / Salah Saouli / Andreas Schlaegel / Nina von Seckendorff / Daniel Segerberg / Marcus Sendlinger / Philip Topolovac / Fabrizia Vanetta / Adriana Vignoli / Annette Weisser / Sinta Werner / Martin Zawadzki

Hausbesetzung.pdf
PDF-Dokument [880.7 KB]

ERIC DECASTRO " noir sur blanc" 9.9.2014-15.10.2014

Black Tongue 120 x 120 acrilic and string gel on canvas. Eric Decastro (2013)

von 9.9.2014 bis einschließlich 15.10.2014

Solo-Ausstellung Eric Decastro

 

"Noir sur blanc"

 

Schwarz ist die "Farbe" der Kreativität, und die Farbe der Finsternis da aus dem Dunkel alles geboren wird. Schwarz kann alle emotionalen Reaktionen verstärken, wirkt distanziert und schwer, vermittelt Angstzustände, steht aber auch für Würde und Eleganz.

 

Schwarz und Weiß wurden von Anbeginn der Menscheit eine sehr große Bedeutung zugeschrieben, sie verkörpern die Prinzipien Licht und Finsternis, Gut und Böse, Leben und Tod.

 

Der Tod und was danach kommt, beschäftigt Eric Decastro seit einigen Jahren, Nahtoderfahrungen, out of body experience. Eric Decastro lebt und arbeitet in Deutschland, Frankreich, und Tirol,  er ist seit 2012  ehrenamtliche Sterbebegleiter in einem  Hospiz in Frankfurt. 

 

Die experimentelle Dynamik des Künstlers Eric Decastro scheint unstillbar, und das Gleiche gilt für die Energie, die so auffällig in seinen Werken fließt. Tanz, Spiritualität und Malerei vereinigen sich hier zu einer bemerkenswerten Symbiose. (David Galloway)

 

 

Der Tod nimmt alles weg, was du nicht bist.
Das Geheimnis des Lebens ist  "zu sterben, bevor du stirbst" - und herauszufinden,
dass es keinen Tod gibt.
(Eckhart Tolle)

 

 


Visitors/Besucher seit 1.1.2014